Mit allen Sinnen wahrnehmen und genießen!

Sonnenuntergang

Ich bin fleißig am schreiben vom nächsten Teil meines Nimbusmädchens und recherchiere für mein nächstes Science Fiction Projekt.

Wer mich kennt, weiß das ich dem Vorsatz: „Mit allen Sinnen wahrnehmen und genießen“ nicht nur im alltäglichen Leben nachstrebe, sondern ihn auch beim schreiben auslebe. Wer gerne Bücher liest, will unterhalten werden, aber welche Geschichten sind denn unterhaltsam und lassen uns den Alltagsstress für einige Stunden vergessen?

Die Leserin in mir kennt da nur eine Antwort: „Geschichten die all meine Sinne ansprechen, die mich in Welten entführen in die ich als Normalsterblicher niemals reisen könnte und die mit Figuren aufwarten, die sich einen Platz in meinem Herzen erobern.“

Und was macht die Autorin in mir? Richtig, sie sitzt und grübelt, wie um alles in der Welt sie das anstellen soll. Ich liebe es meine Geschichten mit lebendigen Bildern und Details zu füllen und gehe dabei nicht selten selbst auf unglaubliche Entdeckungsreisen. So hab ich gestern bei der Recherche für eine neue Romanidee ein wunderschönes Video entdeckt, dass ich kurzerhand in mein aktuelles Projekt „Das Nimbusmädchen Teil 2“ einfließen lasse. Wenn ihr das Buch nach der Veröffentlichung im Mai lest, dann achtet auf die flügelartige Sonneneruption und erlebt, was ich daraus gemacht habe, um eure Sinne beim lesen anzusprechen.  Wer sagt da noch das Science Fiction trocken und langweilig ist ? :-P

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterest